4 Wochen lang „anders, bewusster LEBEN“

Franziska Wissen

2012 Studium an der Maastricht University (Master of Health Promotion and Health Education). Selbstständige Gesundheitswissenschaftlerin in Projekten der ganzheitlichen Gesundheitsförderung, u.a. in der Raucherentwöhnung, Tabak- und Alkoholprävention, Unternehmenscoaching (Ernährung, Bewegung und Stressmanagement). Mitglied des Vorstandes bei der Deutschen Gesellschaft für Paläoernährung (DGPE).
Franziska Wissen

Die 3. Woche der Fastenzeit (Aschermittwoch – Ostern) hat gerade begonnen. Viele Menschen in Deutschland nutzen diese Zeit für eine Veränderung ihrer Verhaltensmuster.

Oft bezieht sich diese Verhaltensänderung auf die eigene Ernährung. Vor allem Kinder verzichten gerne auf Süßigkeiten. Umso leckerer schmeckt die Schokolade, der Osterhase oder das Stück Torte am Ostersonntag, der Tag an dem die Fastenzeit endet. Bei Erwachsenen steht in dieser Zeit auch oft der Verzicht auf Alkohol im Fokus.

Das „Fasten“, im Sinne von Verzicht auf Nahrung, kann bei der richtigen Umsetzung viele positive Einflüsse auf den Körperstoffwechsel haben. Es wird in der Medizin als Therapieform bei unterschiedlichen Krankheiten (metabolische-, chronisch-entzündliche-, kardiovaskuläre- und psychosomatische Erkrankungen) erfolgreich eingesetzt. Folgende vierteilige ARTE-Dokumentation „Fasten und Heilen“ aus 2014 zeigt wie Fasten als Therapieform bereits genutzt wird.

 

Teil 2  – Teil 3Teil 4

Auf lsms.info wird es in den kommenden Monaten ein weiteres Faktenblatt mit dem derzeitigen Stand zum Thema Fasten geben.

Es gibt jedoch abgesehen von der Ernährung die unterschiedlichsten Ideen die Fastenzeit einmal zu nutzen um „anders, bewusster zu leben“. Jedem Menschen ist natürlich selbst überlassen ob und wie er diese Zeit des „anders leben“ nutzen möchte. Ich kann sehr empfehlen es einfach einmal individuell auszuprobieren.

Einige Inspirationen zum Thema – 4 Wochen lang „anders, bewusster LEBEN“ :

  • Zeit für sich selbst nehmen
  • Freunde treffen, die Sie schon lange wieder einmal besuchen wollten
  • Bewusst Zeit mit der Familie verbringen (Eltern, Kindern, Partner, Geschwistern)
  • Spazieren gehen, frische Luft & die Natur wahrnehmen
  • Erwartungen gegenüber anderen Personen und sich selbst abstellen
  • Mehr schlafen
  • Mehr bewegen
  • Weniger Zucker essen => nicht nur in Süßigkeiten ist Zucker enthalten (Interessante Informationen zum Thema Zucker finden Sie hier: Faktenblatt Zucker und MS – Life SMS)
  • Bewusster Einkaufen => z.b. nur das einkaufen (Lebensmittel, Kleidung ect.), was man wirklich benötigt, keine Spontan- Impulseinkäufe
  • Handy fasten => z.b. 1 Tag die Woche das Internet am Smartphone abstellen
  • Auto fasten => kurze Strecken zu Fuß gehen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen
  • Rauchfrei leben => Sie werden die positiven Effekte schon nach 1 Tag wahrnehmen können
  • ……………………………………………..

Vielleicht ist ja das ein oder andere für Sie dabei oder Sie haben selbst Ideen die Sie gerne umsetzen würden?! Einfach ausprobieren, es lohnt sich :-)!


Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann melden Sie sich gerne als „Follower“ dieses Informationskanals rechts unten auf dieser Seite an!