„Ich war unendlich verzweifelt – und wütend“

Helena Jansen

Helena Jansen

Freiberufliche Gesundheitswissenschaftlerin [Master of Health Education and Promotion, 2012] - in Projekten rund um Prävention und Gesundheitsförderung tätig
Helena Jansen

Lebensstil-Medizin und Spitzen-Prävention aktuell

An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unseren Kernthemen Lebensstil-Medizin und Spitzen-Prävention haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend der von uns vertretenen Position, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

„Ich war unendlich verzweifelt – und wütend“ [welt.de; 26.02.2018]

Für werdende und junge Eltern sind Hebammen eine wichtige Stütze. Nicht nur weil sie sich um die Gesundheit von Mutter und Kind kümmern – auch emotional. Doch viele Schwangere finden keine Hebamme mehr.

Gezüchtetes Knochengewebe heilt Schienbeinbruch [spiegel.de; 28.02.2018]

Mit seinen eigenen Stammzellen haben israelische Forscher einem Mann geholfen, dessen Schienbeinbruch nicht verheilte. Das Verfahren wurde auch bei drei weiteren Patienten getestet.

Long-Term Effects Of Psychotropic Drugs Are 'Cloaked In Mystery' [npr.org; 27.02.2017]

Antidepressants and medications for bipolar disorder can be life-changing and even lifesaving, but journalist Lauren Slater warns that the long-term side effects of these drugs are "cloaked in mystery."

Der Kongress für menschliche Medizin

Die Aufzeichnung aller Vorträge der Kongresse 2015 bis 2017 als Download

Update 2017: Krebs

Update 2016: Demenz

Update 2015: Umwelt

Children struggle to hold pencils due to too much tech, doctors say [theguardian.com; 25.02.2018]

Children are increasingly finding it hard to hold pens and pencils because of an excessive use of technology, senior paediatric doctors have warned.

Wie gut wirken Antidepressiva? [spiegel.de; 22.02.2018]

Millionen Menschen leiden unter Depressionen - Dutzende Medikamente versprechen, die Beschwerden zu lindern. Forscher haben nun mehr als 500 Studien ausgewertet, um den Nutzen der Mittel genauer zu beziffern.

GSK sponsert 21 Patientenorganisationen [apotheke-adhoc.de; 20.02.2018]

Mit insgesamt 86.000 Euro hat GlaxoSmithKline (GSK) im Jahr 2017 wieder Patientenorgansisationen in Deutschland gesponsort. Auf der Liste stehen insgesamt 21 Organisationen. Zu der Summe kamen noch Reise- und Übernachtungskosten für Patientenvertreter von 3340 Euro.