Die Schwangerschaft / Kleinkinder und der Darm! – Das Videopaket des Symposiums

Christopher Göthel

Bachelor of Science in Technomathematik, Master-Studium des Mediziningenieurwesens an der Technischen Universität Hamburg. Digitalexperte bei der Akademie für menschliche Medizin. Befasst sich mit Fragen der Prävention und Gesundheit rund um systemische Medizin. Kombiniert die Disziplinen der Medizin, Ernährungswissenschaften, Ingenieurwissenschaften und angewandter Mathematik miteinander für eine ganzheitliche Betrachtung der komplexen Themen.
Christopher Göthel

Am 20. März 2019 hat die Arktis BioPharma Academy in der Schweiz ein Symposium zum Thema "Die Schwangerschaft / Kleinkinder und der Darm!" zur Weiterbildung durchgeführt.

Die Teilnehmer haben exklusiv erfahren, wie man die Darmgesundheit bei vielen unterschiedlichen Themen, in diesem Fall Kinderwunsch, Schwangerschaft und bei der Gesundheit von Kleinkindern mit in die Behandlung integriert!

Die Schwangerschaft allein ist bereits ein hoch spannendes Thema. Auf dem Symposium haben nun hochkarätige Referenten aus verschiedenen Fachgebieten über die Zusammenhänge von Schwangerschaft, Darmtätigkeit- bzw. gesundheit und Erkrankungen referiert und die Auswirkungen auf Kleinkinder diskutiert.

Wenn Sie sich z.B. fragen, was Kopfasymmetrien, motorische Entwicklungsstörungen und Spucken mit der Verdauung zu tun haben, wird der Vortrag des Referenten Markus Opalka, M.Sc. sicher interessant für Sie sein. An konkreten Fallbeispielen aus eigener Praxis als Heilpraktiker und Gesundheitswissenschaftler, erklärt Opalka funktionelle Kausalketten zu frühkindlichen Störungsmustern und deren Lösungsansätze.

Prof. Dr. med. Jörg Spitz hat zum Thema „Wie Erkrankungen des Alters bereits in der Kindheit bzw. Schwangerschaft entstehen können“ referiert. Freuen Sie sich also auf viele weitere interessante Referenten wie Julia Steffen, Angela Heck und Peggy Pfeiffer.

An der Darmgesundheit allgemein oder fachspezifisch Interessierte, insbesondere Ärzte & Kinderärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten und Gesundheitsberater haben über diesen Weg die Möglichkeit, die Videoaufzeichnung des Symposiums anzuschauen und so nachträglich noch viel Wissen mitzunehmen.