Anno Jordan

Der globale Markt für Antidepressiva und Anti-Angst Medikamente wird auf 12,16 Milliarden Dollar im Jahr 2018 geschätzt. Im Jahr 2018 hielt das SSRI-Segment (Selective Serotonin Reuptake Inhibitors) 26% des weltweiten Marktes für Antidepressiva und Anti-Angst-Medikamente [1].

Im gleichen Jahr 2018 hat die Cochrane Organisation untersucht [2], ob die Schlussfolgerung einer zuvor durchgeführten systematischen Überprüfung und Netzwerk-Meta-Analyse (Cipriani et al. [3]), dass Antidepressiva  bei Depressionen bei Erwachsenen wirksamer sind als Placebo, durch die Evidenz gestützt wird.

Die Analyse war niederschmetternd:

“Mehrere methodische Einschränkungen in der Evidenzgrundlage von Antidepressiva wurden in der systematischen Überprüfung von Cipriani et al. entweder nicht erkannt oder unterschätzt.” und weiter “Die Wirkungsgröße von Antidepressiva war in veröffentlichten Studien höher als in unveröffentlichten Studien (p < 0,0001). Die von Cipriani et al. gemeldeten Ergebnisdaten unterschieden sich in 12 (63%) von 19 Studien von den klinischen Studienberichten.”

Die Autoren kommen zur Schlussfolgerung:

Die Belege stützen keine endgültigen Schlussfolgerungen über den Nutzen von Antidepressiva zur Behandlung von Depressionen bei Erwachsenen. Es ist unklar, ob Antidepressiva wirksamer sind als Placebo.

Führt man sich die Statistik für den weltweiten Konsum von Antidepressiva [4] zu Gemüte (Zahlen von 2015) beschleicht einen ein mehr als befremdliches Gefühl:

 

Infografik: So viel Antidepressiva werden weltweit konsumiert | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

Fazit:

Eine über den Placebo Effekt hinausgehende Wirkung von Antidepressiva ist mehr als zweifelhaft. Das Risiko von schweren Nebenwirkungen dagegen unbestritten. Bevor Sie also zur Pille greifen, nutzen Sie die Behandlungsmöglichkeiten, die Ihnen ein vernünftiger und “artgerechter” Lebensstil bietet: Sonne, Vitamin D und Tageslicht, Sport, Ernährung, Beseitigung von Dysbiosen im Darm und Stressreduktion. Bei diesen Punkten ist die Evidenz der Wirksamkeit eindeutig bewiesen, sie haben keine negativen Nebenwirkungen und sind zum großen Teil kostenlos.

 

Referenzen:

[1] Global Antidepressant and Anti-Anxiety Drugs Market 2019-2029, https://www.prnewswire.com/news-releases/global-antidepressant-and-anti-anxiety-drugs-market-2019-2029-300862947.html

[2] Munkholm K, Paludan-Müller AS, Boesen K. Considering the methodological limitations in the evidence base of antidepressants for depression: a reanalysis of a network meta-analysis. BMJ Open 2019;9:e024886. doi:10.1136/ bmjopen-2018-024886

[3] Cipriani A , Furukawa TA , Salanti G , et al . Comparative efficacy and acceptability of 21 antidepressant drugs for the acute treatment of adults with major depressive disorder: a systematic review and network meta-analysis. Lancet 2018;391:1357–66.doi:10.1016/S0140-6736(17)32802-7

[4] Die Grafik zeigt die durchschnittlichen Tagesdosen von Antidepressiva in ausgewählten Ländern 2015 (je 1.000 Personen/Tag), https://de.statista.com/infografik/13698/antidepressiva-konsum-weltweit/ 

 

Beitragsbild: von Anastasiia Ostapovych auf Unsplash