Jörg Spitz

Im Juni 2018 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Dokument veröffentlicht, in dem sie darauf hinweist, dass inzwischen anstelle der Infektionskrankheiten die „nicht übertragbaren Krankheiten“ (nüK) weltweit zur führenden Todesursache geworden sind: Sie töten jährlich 41 Millionen Menschen, davon 15 Millionen bereits im Alter von 30-69 Jahren. Daran ist Diabetes mit (nur) 1,6 Millionen Toten – pro Jahr beteiligt. Die eigentlichen „Killer“ sind allerdings die Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit 18 Millionen, Krebs mit 9 Millionen und  Atemwegserkrankungen mit 3,9 Millionen Toten - von der reduzierten Lebensqualität der Betroffenen vor ihrem Tode ganz zu schweigen. Welch eine grausige Bilanz!

Der treffendere Name für die „nicht übertragbaren Krankheiten“ lautet „Zivilisationserkrankungen“ und dies zu Recht, wie die Vorträge des Kongresses zu den Ursachen des Diabetes belegen.

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass der hoch gepriesene Fortschritt in der neu geschaffenen technischen Parallelwelt zu wesentlichen Verlusten von Ressourcen aus der ehemaligen natürlichen Umwelt (Natur-Defizit-Effekt) und zu erheblichen Schadstoffexpositionen geführt hat. Die Folgen der Dysbalance sind Fehlsteuerungen im komplexen System des Mikrokosmos Mensch, die zu vorzeitiger Alterung des Körpers und als Endresultat zu der Vielfalt der chronischen Krankheiten und vorzeitigem Tod führen.

Andererseits zeigen die Studien jedoch auch, dass sich bei artgerechtem (=menschengerechtem) Lebensstil das Risiko für einen Diabetes mellitus Typ II um eindrucksvolle 93 %, das Risiko für einen Herzinfarkt um 81 % und das Risiko für jegliche chronische Erkrankung um 78 % senken lässt! Dies bedeutet, dass die Mehrzahl aller chronischen Erkrankungen und gerade auch Diabetes, von der die Bevölkerung derzeit betroffen sind, durch eine Änderung des Lebensstils vermieden werden können. Dieses Konzept wird umso effektiver funktionieren, wenn es mithilfe eines allgemeinen Kulturwandels gelingt, wieder eine artgerechte (menschengerechte) Umwelt zu schaffen.

Bezeichnenderweise Weise gelten diese Erkenntnisse auch für die Auswirkungen der aktuellen Corona-Pandemie: je höher die Zahl der zivilisationsbedingten Komorbiditäten, desto höher die Mortalität bei den infizierten Menschen.

Für die Medizin bedeutet dies, dass aus der Psycho-Somatik des letzten Jahrhunderts eine Öko-Psycho-Somatik werden wird. 

Die Zeit ist reif für die „Prävention und Rehabilitation von Diabetes!”

Prof. Dr. Jörg Spitz

Einführung in den Kongress für menschliche Medizin

Prof. Dr. med. Jörg Spitz

Diabetes als Spitze des Eisbergs

Und genau damit beschäftigte sich der diesjährige Kongress für menschliche Medizin Anfang März in Frankfurt: In Kenntnis der Ursachen lassen sich wirkungsvolle Therapie Konzepte ableiten – allem voran die Beendigung der Zucker-Intoxikation der Bevölkerung. Während des Kongresses wurden die vielfältigen Einflussfaktoren auf die Entstehung und den Verlauf der Diabeteserkrankungen in gewohnter Weise von zahlreichen Experten dargestellt. Am Ende stehen konkrete Perspektiven und alltagstaugliche Maßnahmen für die Prävention und Rehabilitation des Diabetes.

Die vollständige digitale Kongressdokumentation können Sie ab sofort hier beziehen und herunterladen!

Insgesamt erhalten Sie mit dem Kongresspaket Zugriff auf 17 hochkarätige Vorträge und Präsentationen von weltweit anerkannten Professoren und Experten sowie auf ausgesuchtes Bonusmaterial. Schauen Sie sich alle Vorträge bequem zu Hause an und nutzen Sie die gewonnenen Erkenntnisse in der ärztlichen oder therapeutischen Arbeit oder setzen Sie sie Schritt für Schritt bei Ihren persönlichen Maßnahmen mit Blick auf die Überwindung und Prävention des Diabetes um. Sie können die Vorträge sowohl “streamen” als auch “downloaden”. Zudem sind sie in Form eines Kurses präsentiert, sodass Sie jederzeit nachverfolgen können, an welcher Stelle Sie weitermachen sollten.

Hier geht es direkt zur Kongressseite in der digitalen Welt mit weiteren Informationen und allen Trailern…

Das Kongresspaket 2020 steht dort zum Preis von 139,- € zum Erwerb bereit.

Kongressteilnehmer aus den Jahren 2019 und 2020 können das Paket bis zum 30.06.2020 für eine limitierte Zeit zum Sonderpreis von 79,- € erwerben.

Lernen Sie Aktuelles und Wissenswertes vom Kongress für menschliche Medizin zum Thema Diabetes überwinden - Prävention und Rehabilitation von Diabetes: die Zeit ist reif!

 

Das digitale Kongresspaket umfasst neben den 19 Vorträgen des KMM 2019 weiteres spannendes Bonusmaterial:

  • Streaming-Zugang zum digitalen Kongresspaket mit allen Bonusmaterialien
  • Video Downloads aller 19 Vorträge
  • Der kompakte Kongressguide zum Kongress für menschliche Medizin - Diabetes überwinden (PDF)
  • [Bonus #1] Download von Audio-Dateien aller 19 Vorträge (MP3)
  • [Bonus #2] Die Präsentationen fast aller Vorträge als Download (PDF)
  • [Bonus #3] Videovortrag von Prof. Spitz: Kohlenhydrate & Zucker-Stoffwechsel (MP4)
  • [Bonus #4] Kongressdokumentation von Dr. Arman Edalatpour (MP4)
  • [Bonus #5] Insgesamt 14 exklusive Interviews mit den Referenten des Kongresses (MP4)
  • [Bonus #6] Weitere Interviews und ein Spitzen-Gespräch mit Prof. Spitz (MP4)
  • [Bonus #7] Faktenblatt "Zucker und Multiple Sklerose" (PDF)

Jetzt bleibt uns nur noch, Ihnen viele neue Erkenntnisse, Inspirationen und Einsichten in Bezug auf moderne Therapie- und Präventionsmethoden sowie Forschungsergebnisse mit Blick auf die Überwindung des Diabetes zu wünschen.

Bleiben Sie informiert, gesund und uns treu!

Ihr

Jörg Spitz