Dieser letzte Teil des dreiteiligen Spitzen-Gesprächs zwischen Prof. Dr. med Jörg Spitz und Heilpraktiker Burkhard Hock beginnt mit der Frage: „Was hat das Gesetz des Minimums mit einer orthopädischen Behandlung zu tun?“

Auf den ersten Blick haben dieses Gesetz und eine orthopädische Behandlung erst einmal gar nichts miteinander zu tun, denn das Gesetz des Minimums entstammt ursprünglich aus der Agrarwissenschaft und hat eigentlich keinen Bezug zur Medizin.

Burkhard Hock stellt hierzu folgende Überlegung auf: Wenn sich moderne Mediziner in ihrer täglichen Arbeit mehr an wissenschaftlichen Gesetzen orientieren würden, könnten deren Behandlungen um Längen erfolgreicher und effektiver sein. Warum das so ist und ob diese Theorie auch in der Praxis funktioniert, erfahren Sie in dem Spitzen-Gespräch:

Inhaltsverzeichnis

Skoliose: Sind auch Sie unwissend betroffen?

Bei 90 % aller orthopädischen Probleme kann laut Burkhard Hock ein Beckenschiefstand als Ursache angenommen werden. Außerdem sagt er, stehe die Skoliose (dreidimensionale Verkrümmung der Wirbelsäule) immer in einem engen Zusammenhang mit dem Beckenschiefstand. Gibt es also viel mehr Skoliose-Patienten, als es die offiziellen Statistiken vermuten lassen?

Die Behandlung des Beckenschiefstandes und der damit einhergehenden Schmerzen kann nur erfolgreich gelingen, wenn die entsprechenden Ursachen bekannt sind. Laut Heilpraktiker lässt sich ein Beckenschiefstand immer wieder auf eine oder mehrere dieser sieben Ursachen zurückführen:

  1. Unterschiedlich lange Beine
  2. Eine chronische Erkrankung des Beckengelenks
  3. Eine Hüftdysplasie (Fehlbildung des Hüftgelenks)
  4. Die Verschiebung der Achsen des Sprunggelenkes
  5. Eine Verkürzung der Knie-stützenden Muskulatur
  6. Durch einen Sturz auf das Becken ausgelöste Hüftgelenkverschiebung nach vorne
  7. Durch einen Sturz auf das Becken ausgelöste Hüftgelenkverschiebung nach hinten

Beckenschiefstand richtig behandeln

Eines steht fest: Die richtige Behandlung unterschiedlich langer Beine durch Einlagen für die Schuhe ist nicht ausreichend.

Burkhard Hock entwickelte seinen eigenen Behandlungsansatz, welcher sich in einem Punkt ganz wesentlich von der Schulmedizin unterscheidet: Er behandelt nicht die Symptome, sondern die Ursachen des Schmerzes! Ein grundlegender Bestandteil seiner Behandlungen sind Dehnübungen, denn ein beweglicher Körper ist die Grundlage für einen schmerzfreien und agilen Alltag.

Die jeweiligen Dehnübungen zeigt Burkhard Hock seinen Patienten gerne in den Behandlungsstunden, allerdings möchte er sein Wissen für noch mehr Patienten und Mediziner zugänglich machen. So kam es, dass er gemeinsam mit uns, der Akademie für menschliche Medizin, einen Online-Kurs für Jedermann entwickelt hat. In diesem Online-Kurs erlernen Sie in über zwei Stunden Videomaterial die wichtigsten Übungen, um gut gedehnt durchs Leben zu gehen. Zusätzlich erhalten Sie spannendes Orthopäden-Hintergrundwissen und erfahren das Wichtigste über den menschlichen Körper in kompakten und lehrreichen Videos. Alle Inhalte stehen Ihnen zum Download verfügbar, so dass Sie sich die Videos jederzeit unterwegs anschauen können.

Schmerzt es noch oder dehnen Sie schon?

Newsfeed abonnieren
Partner des Montas: Weten Vitalstoffe
Produktwelt
Videos & Kurse
Buchwelt

Unsere Buchempfehlungen

Die Orthopädische Hausapotheke® 3 Bände
von Burkhard Hock
Erscheinungsjahr: 2016
Die Orthopädische Hausapotheke® als eBook
von Burkhard Hock
Verlag: Verlag der Gesundheit
Erscheinungsjahr: 2016