Der Bananenbaum: Wie der Streit zu einem Ende kam

Startseite/Der Bananenbaum: Wie der Streit zu einem Ende kam

Der Bananenbaum – Wie der Streit zu einem Ende kam

Ein Kinderbuch in dem es um Streitschlichtung, Mitgefühl und Respekt voreinander geht:
Im Urwald herrscht Zoff unter dem Luftwurzelbaum: Das Rebhuhn, der Elefant und der Affe streiten sich ständig über jede Kleinigkeit. Obwohl sie doch eigentlich Freunde sind. Irgendwas läuft hier gründlich schief. Doch dann kommt dem Rebhuhn eine Idee …

Eine uralte buddhistische Fabel darüber, wie Rücksichtslosigkeit und Egoismus überwunden werden können. Untermalt von verspielten Zeichnungen können Kinder lernen, dass man manchmal seinen eigenen Stolz beiseite legenmuss, um harmonische und tiefe Freundschaften zu bilden.


Über die Autoren:

• Andrea Liebers, geboren 1961 in Karlsruhe, studierte Germanistik und Latein des Mittelalters und promovierte über das Thema Wundergeschichten. Heute lebt sie als Kinder- und Jugendbuchautorin in der Nähe von Heidelberg und schreibt seit dreißig Jahren Bücher, die die Herzen von Kindern und Erwachsenen im Sturm erobern. Viele ihrer Bücher beschäftigen sich mit ethischen Fragen und alternativen Sichtweisen auf den Alltag.

Da sie davon überzeugt ist, dass die Weisheit des Buddha gerade in der heutigen Zeit eine positive und verbindende Kraft sein kann (v. a. da man nicht an den Buddha „glauben“ muss, um seinen Einsichten zu folgen), hat sie die Edition Kimonade gegründet, in der Bücher erscheinen, die die Ruhe, den Frieden und die beherzte Energie des Buddha in sich tragen und die einfach gute Laune machen.

• Valentin Krayl hat das Buch kindgerecht illustriert.

Nach oben