Weltkrebstag: Krebszellen mögen keine Sonne

Startseite/Weltkrebstag: Krebszellen mögen keine Sonne
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Prof. Dr. Spitz bezieht sich mit dem Titel „Krebszellen mögen keine Sonne“ vor allem auf die fördernde Wirkung des „Sonnenvitamin“ D, welches für fast alle Stoffwechselvorgänge im Körper eine bedeutende Rolle spielt. Zum Weltkrebstag am 4. Februar 2016 möchte Urania Berlin e.V. u.a. mit diesem Vortrag Ihren Blick auf die Prävention lenken und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie sich selbst vor einer Krebserkrankung schützen, aber auch wie Sie eine bereits vorhandene Erkrankung begleitend zur klassischen Schulmedizin therapieren können. Das körpereigene, über die Haut produzierte Hormon und Vitamin D kann in seiner Bedeutung für unsere Gesundheit nicht genug hervorgehoben werden. Erfahren Sie mehr und sammeln Sie weitere Mosaiksteinchen für Ihr Verständnis zu dem lebenswichtigen Hormon-Vitamin, insbesondere für die Entstehung und Heilung von Krebs, aber auch anderer Erkrankungen.

Details

Datum:
4. Februar 2016
Zeit:
15:30 - 17:00
Website:
http://www.urania.de/weltkrebstag-krebszellen-moegen-keine-sonne

Veranstalter

Urania Berlin e.V.
Telefon:
030 218 90 91
Website:
http://www.urania.de

Veranstaltungsort

Urania Berlin e. V.
An der Urania 17
Berlin, 10787 Deutschland
Google Karte anzeigen
Nach oben