Sei einzig, nicht artig! - So sagen Sie nie mehr ja, wenn Sie nein sagen wollen

Lebenscoaching vom Bestsellerautor

Nie war die Gefahr so groß wie heute, die eigenen Wünsche und Träume zu verraten. Der moderne Mensch lebt für die Arbeit, für die Familie oder für den Facebook-Account, aber nicht mehr für sich selbst. Die Medien sagen uns, was wir denken sollen; die Modedesigner, wie wir uns zu kleiden haben; die Arbeitgeber, womit wir den Tag verbringen müssen. Oft sind Burnout und Depression die Folge dieser Angepasstheit.

Erfolgsautor Martin Wehrle fordert uns deshalb dazu auf, nichts mehr nur für andere zu tun, sondern alles für uns selbst. Gemäß dem Motto: Sei einzig, nicht artig!

Martin Wehrle:
„Viele Menschen verbiegen sich, um geliebt zu werden – aber sie erreichen das Gegenteil, verlieren den Respekt der anderen. Die allzu nette Verkäuferin wird von ihren Kunden mit Rabattwünschen überfordert. Die allzu nette Lehrerin wird von ihren Schülern vorgeführt. Und der allzu nette Politiker steht ein Leben lang unter einem Parteischirm in der Fußgängerzone, um anderen zum Erfolg zu verhelfen. Ich zeige an vielen Beispielen: Wenn Sie echt sind, öfter Nein sagen und Ihren Werten folgen – dann werden Sie am Ende eben doch nicht gehasst. Sondern öfter respektiert. Und geliebt.

Ich wollte kein Lesebuch schreiben, das man sich kopfnickend zu Gemüte führt, sondern ein Lebensbuch, das zu Veränderungen animiert. Die Übungen regen die Fantasie des Lesers an, bringen ihn zum Grübeln und zum Handeln. Die realen Beispiele zeigen, wie mehr Selbstbestimmung gelingen kann – das motiviert! Und die wissenschaftlichen Studien weisen Wege, wie man seine Gefühle und Gedanken steuert. Nur so lässt sich der Teufelskreis schlechter Gewohnheiten durchbrechen. Meine Testleser haben es schon in den ersten Wochen geschafft, öfter Nein zu sagen und auf ihre innere Stimme zu hören. Das ist das größte Kompliment, das ich mir als Autor wünschen kann.

Ein Kapitel handelt davon, dass wir oft sagen: „Ich muss …“ Angeblich „müssen“ wir Freunden beim Umzug helfen, „müssen“ Überstunden machen, Diäten halten, Sport treiben … Aber müssen wir wirklich? Nein, wir haben jedes Mal die Wahl, wir können auch Nein sagen! Deshalb kommt „Der kleine Lebensretter“ zu der Erkenntnis: „Für ‚Ich muss‘ gibt es Übersetzungen in alle Weltsprachen, am interessantesten ist die ins Deutsche: ‚Ich weigere mich, selbst zu entscheiden!‘“ Ich glaube, dieser kritische Humor macht Veränderungen leichter – deshalb gibt es in dem Buch auch viel zu schmunzeln.“


Über den Autor

Martin Wehrle ist „Deutschlands bekanntester Karriereberater“ (so der „Focus“). Seine Bücher sind Bestseller und wurden rund um den Globus veröffentlicht. Ein breites Publikum kennt ihn durch TV-Auftritte und seine Kolumne in der ZEIT.

Wehrle war Führungskraft in einem Konzern. Heute leitet er an seiner Hamburger Karriereberater-Akademie den ersten Ausbildungsgang zum Karrierecoach in Deutschland. Dabei vermittelt er Coaching-Wissen und zeigt auf, wie man sich als Karrierecoach positioniert und u.a. eigene Bücher schreibt.

Daneben wird Wehrle als Führungsexperte und mitreißender Redner geschätzt, von Führungskräften ebenso wie Betriebsräten, u.a. zu Unternehmenskultur, Chancen des Mittelstands und Frauenkarriere.