Willkommen in der Akademie für menschliche Medizin2020-09-10T17:01:06+02:00

Willkommen in der Akademie für menschliche Medizin

Willkommen in der Akademie für menschliche Medizin

Videos & Kurse

Videos & Kurse

  • Digitales Wissen – jederzeit verfügbar

Martkplatz

Marktplatz

  • Marktplatz der Spitzen-Gesundheit

Gesundheitszentren

Gesundheits- & Ausbildungszentren

  • Beratung, Hilfe oder Behandlung für Ihre Gesunderhaltung und -werdung

Martkplatz

Produktempfehlungen

  • AMM-Produktempfehlungen

Bücher

Bücher

  • AMM-Buchempfehlungen

Bücher

Berater & Partner

  • AMM-Netzwerkpartner

Bücher

Veranstaltungen

  • AMM-Veranstaltungskalender

Gesundheitstest

Gesund Leben Fragebogen

  • 25 Fragen zu Prävention & Gesundheit

Wissen & Projekte

Wissen & Projekte

  • Life-SMS, SonnenAllianz, Kompetenz statt Demenz

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge

Weitere Beiträge entdecken
Weitere Beiträge entdecken
  • Butter

Die Ernährungswissenschaft denkt um: Fette stehen vor einer fundamentalen Neubewertung

In der Akademie für menschliche Medizin spielen Fragen der richtigen Versorgung mit Mikronährstoffen eine herausragende Rolle. Ob Vitamin D, Magnesium, Zink oder Selen – dem Körper ausreichend Mikronährstoffe zuzuführen, kann entscheiden über Gesundheit oder die Entstehung einer der epidemisch zunehmenden Zivilisationskrankheiten. Aufgrund der großen Zahl an Mikronährstoffen, die unser Körper benötigt, ist dieser Themenbereich sehr weit gefächert. Etwas übersichtlicher ist da schon die Frage der Makronährstoffe, also jener Ressourcen, die unseren Körper direkt mit Energie versorgen. Hier gibt es nur drei: Eiweiß, Fette, Kohlenhydrate

Kann aerobes Training den kognitiven Abbau bei Alzheimer-Patienten reduzieren? – Ergebnisse aus einer neuen randomisierten kontrollierten Studie.

Die positive Wirkung von körperlicher Bewegung in der Demenzprävention wurde durch viele Beobachtungsstudien unterstützt. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass körperliche Betätigung zu einer Vergrößerung des Hirngewebes, einschließlich des Hippocampus, führt und die Blutspiegel des sogenannten Brain Derived Neurotrophic Factor (BDNF) erhöht, wodurch die Bildung neuer Nervenzellen angeregt wird.

Die kurzkettige Propionsäure beweist erneut ihr Potential in der MS-Behandlung

Eine Veröffentlichung aus dem letzten Jahr unterstreicht noch einmal das Potential der Supplementierung mit kurzkettigen Fettsäuren bei der MS-Therapie. Die Autoren Alexander Duscha et. al. von der Ruhr-Universität Bochum weisen nach, dass Propionsäure den Krankheitsverlauf der Multiplen Sklerose durch einen immunmodulatorischen Mechanismus positiv beeinflusst.

Nach oben