Magnesiumpräparate im Vergleich

Das lebenswichtige Mineral Magnesium (Mg) ist an über 600 enzymatischen Stoffwechselvorgängen beteiligt. An welcher Stelle im Verdauungstrakt Mg in welcher Zeitspanne in den Blutkreislauf und von dort aus weiter in die Zielorgane/-gewebe aufgenommen wird, hängt unter anderem von seinem Bindungspartner ab.

Von |2021-10-12T22:14:00+02:0014. Oktober 2021|Aus aller Welt|

Erhöhen anticholinerge Medikamente das Risiko einer kognitiven Beeinträchtigung?

Einige Medikamente, die in der neurologischen Routinepraxis üblicherweise verschrieben werden, hemmen den Botenstoff (Neurotransmitter) Acetylcholin, der für die Bildung und Aufrechterhaltung des Gedächtnisses wichtig ist. Erhöhen wir also das Risiko, dass ein Patient an Demenz erkrankt, wenn wir ihn mit dieser Klasse von Medikamenten behandeln?

Von |2021-10-06T13:50:20+02:007. Oktober 2021|Aus aller Welt|
  • Ein kreisförmiges Puzzle

Optimale Gehirn-Gesundheit durch Integrative Funktionelle Medizin

Die neurodegenerativen Hirn-Erkrankungen wie Alzheimer, Multiple Sklerose und Parkinson nehmen weltweit zu: Auffällig ist, dass vor allem Menschen in Zivilisationsländern hiervon betroffen sind. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Die Lebenserwartung steigt und so auch das durchschnittliche Alter der Gesellschaften, die Umweltbelastung nimmt zu, der Lebensstil wird ungesünder.

Von |2021-09-20T13:41:20+02:0023. September 2021|Alzheimer Demenz, Medizinbetrieb, Lebensstil, Aus aller Welt|
  • Stilistische Darstellung eines Corona-Virus

Covid-19: Die wichtige Rolle von Vitamin D

Mit zunehmender Durchimpfungsrate verdeutlicht sich, dass die Covid-19-Impfstoffe nicht die erhoffte Sicherheit vor der Erkrankung bieten. Vitamin D ist alleine aber auch für bereits Geimpfte ist eine sichere Option ohne Nebenwirkungen. Zudem unterscheidet das Sonnenhormon Vitamin D bei seiner Wirksamkeit auch nicht zwischen heutigen oder zukünftigen Virus-Mutanten.

Von |2021-09-14T17:25:02+02:0016. September 2021|Alzheimer Demenz, Vitamin D und Sonne, Lebensstil, Aus aller Welt|
  • Vitamin D: Auch hilfreich gegen Depressionen

Vitamin D und Depression – Was Sie in der sonnenarmen Zeit beachten sollten

Die Bedeutung von Sonne und Vitamin D für den Gemütszustand der Menschen kann kaum überschätzt werden. Nicht nur das sichtbare Licht, auch das Vitamin D selbst, das durch die UV-Strahlen der Sonne (oder im Solarium) gebildet wird, macht gute Laune und schützt vor Depression – auch im „Vitamin D-Winter“.

  • Multiple Sklerose-Betroffene sollten auf Bewegung setzen: Eine Frau auf einem Waldspaziergang

Multiple Sklerose erfolgreich behandeln – Ein umfangreicher Überblick auf Life-SMS

Das Projekt Life-SMS, der Deutschen Stiftung für Gesundheitsinformation und Prävention (DSGiP), hat sich der Aufklärung über wirksame Lebensstil-Maßnahmen für Multiple Sklerose-Betroffene verschrieben. Life-SMS sammelt in dieser Woche weitere Meldungen zum Thema und versorgt Sie künftig noch umfangreicher mit neuesten Studienergebnissen über das Krankheitsbild Multiple Sklerose. Allen Betroffenen wünschen wir eine gute Genesung.

Von |2021-09-01T19:47:39+02:002. September 2021|Schadeinflüsse, Neuroprotektion, Lebensstil, Aus aller Welt|
  • Stylistische Darstellung eines menschlichen Gehirns

Alzheimer = Diabetes Typ-3: Insulinresistenz im Gehirn verursacht Alzheimer-Krankheit

Unser Gehirn ist einer der größten Glukoseverbraucher unseres Körpers. Nicht alle Areale des Gehirns benötigen das Hormon Insulin, um Glukose aufzunehmen und arbeiten somit Insulin-unabhängig. Allerdings ist dies in den Zellen des Hippocampus, also der Gehirnregion, die für unsere Gedächtniskonsolidierung verantwortlich ist und mit als erstes von Alzheimer und Demenz betroffen ist, anders: hier wird – wie Forscher kürzlich herausgefunden haben – Insulin benötigt, um die Neuronen in Zeiten mit erhöhtem Energiebedarf ausreichend mit Glukose zu versorgen.

  • Symbolbild Nutri-Score: Die Ampel an einer Kreuzung steht auf rot.

Der Nutri-Score für bewusstere und ausgewogenere Ernährung?

Er soll die Nährwerte verschiedenster Lebensmittel auf einer Skala von A (grün) bis E (rot) einteilen. Diese Einstufungen sollen auf die besonders vorteilhafte Zusammensetzung der Nährstoffe bei A Produkten und auf die Fett-, Zucker-, und Salzlastigen Produkte der E Kategorie aufmerksam machen. Er soll auf der Vorderseite der Verpackungen angebracht werden, um einen schnellen Vergleich zwischen zwei ähnlichen Lebensmitteln zu erhalten.

Von |2021-08-18T16:41:44+02:0019. August 2021|Alzheimer Demenz, Aus aller Welt|
  • Wein bei Multipler Sklerose

Der Sommerwein ist kein Krankheitstreiber bei Multipler Sklerose

Insgesamt deuten die derzeitigen Erkenntnisse auf einen dosisabhängigen Zusammenhang zwischen Alkohol und Krankheitsschwere bei mehreren Autoimmunkrankheiten, einschließlich Multipler Sklerose hin. Bei niedrigen bis mittleren Dosen scheint Alkohol schützende Effekte zu haben, während er bei höheren Konsummustern zur Abhängigkeit führen und zu nachteiligen symptomatischen Auswirkungen auf den Organismus und zur Verschlechterung der Autoimmunerkrankung beitragen kann.

Nach oben