Channel-Mental

Startseite/Channel-Mental

Seelisches Trauma – Ein Tabu für Ärzte, Psychologen und Pflegende?

Menschen in Heil- und Pflegeberufen erleiden häufig einen Burnout und Depressionen, ihre Beziehungen gehen in die Brüche und sie haben eine hohe Suchtaffinität. Medizinerinnen und Mediziner weisen eine höhere Suizidrate als die Allgemeinbevölkerung auf. Personalmangel, Arbeitszeiten, Dokumentationsaufwand, Bezahlung, Führungskultur, Restrukturierungen sind oft dysfunktionale und toxische Rahmenbedingungen unter denen Menschen im Gesundheitswesen arbeiten. Gleichzeitig steigt die Zahl traumatisierter Patientinnen sowie Patienten und die dauernde Konfrontation mit menschlichen Schicksalen, Krankheiten und Tod erhöht die Gefahr von Sekundär-Traumatisierungen.

Von |2022-10-24T11:40:28+02:0025. Oktober 2022|Channel-Mental, Psyche|

Das wird Ihr ganzes Leben positiv verändern! Nie wieder krank mit der Wim Hof Methode

Wim Hof ist ein niederländischer Extremsportler, welcher 26 internationale Rekorde im Ertragen extremer Kälte hält. Diese extremen Erfahrungen machen ihn nicht nur körperlich gesünder und belastbarer, sondern auch mental. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was jeder von Wim Hof lernen kann und wie der aktuelle Stand der Wissenschaft bezüglich Kälte, Meditation und Atmung ist.

Von |2022-10-18T14:36:26+02:0021. Oktober 2022|Prävention, Psyche, Channel-Mental|

Was tun bei Ängsten und nervöser Unruhe? EFT als schnelle Hilfe

Nervöse Unruhe, Ein- und Durchschlafprobleme oder Druck auf der Brust – das sind die häufigsten Beschwerden, die Menschen angeben, wenn sie unter Angst leiden. Angaben der Philipps-Universität Marburg zufolge, haben 25 Prozent der dort in Studien befragten Erwachsenen schon einmal einen Angstanfall oder eine Panikattacke erlebt. In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine einfache und effektive Methode vorstellen, mit der jeder Betroffene Angst und Panik mit mehr Leichtigkeit begegnen kann.

Von |2022-10-09T15:25:14+02:0011. Oktober 2022|Psyche, Channel-Mental|

Wenn Essen zum Problem wird – Corona Pandemie, Nahrungsaufnahme und die Emotion

Ob wir viel oder wenig essen hat einen weitreichenden Einfluss auf essenzielle biologische Vorgänge im Körper und somit auch auf das Befinden. Essen und Emotionsregulation stehen sowohl biologisch als auch psychologisch in einem direkten Zusammenhang. Gerät die Essroutine durcheinander hat es sowohl für den Körper als auch für das persönliche Befinden Folgen. Eine stressbedingte, eingeschränkte Fähigkeit die eigenen Emotionen zu regulieren, wie sie in langen Stress- und Belastungsphasen auftritt, gilt als eine der Ursachen von Psychopathologien und Essstörungen.

Von |2022-10-03T10:22:39+02:005. Oktober 2022|Ernährung, Psyche, Channel-Mental|

Mentale Gesundheit – eine Frage des Mikrobioms?

Tag für Tag handeln und interagieren wird mit der Außenwelt, ihren Chancen, Tücken und Risiken. Dabei ist uns kaum bewusst, dass es auch eine sehr große Welt in unserem Inneren gibt: das menschliche Mikrobiom. Beheimatet in unseren Schleimhäuten, in unseren Gelenken und auf der Haut befindet es sich in ganz besonders großzügiger Ausstattung vor allem in unserem Darm. Seit mehreren Jahren ist das Mikrobiom Mittelpunkt spannender Forschungsprojekte und es stellt sich mehr und mehr heraus, dass es entscheidend auf unsere Gesundheit einwirkt.

Von |2022-09-12T09:40:07+02:0014. September 2022|Schadeinflüsse, Umwelt, Channel-Mental|
  • Eine gesunde Psyche braucht Nährstoffe

Ernährung und mentale Gesundheit: Teil 3 – Diese Nährstoffe braucht unser Gehirn

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente übernehmen wichtige Steuerungsfunktionen und sind notwendig für zahlreiche, hochkomplexe Abläufe. Im Folgenden blicken wir auf Mikronährstoffe, die besonders wichtig für eine ausgeglichene Psyche sind.

  • Nahrung für die Psyche

Ernährung und mentale Gesundheit: Teil 2 – Energie- und Baustofflieferanten für die Psyche

Es gibt zahlreiche Gründe, unsere Ernährungsweise als eine der wesentlichen und gleichzeitig auch am stärksten unterschätzten Steuerungsfaktoren, die wir selbst für unsere psychische Gesundheit in der Hand haben, anzusehen. Doch wie sieht es aus, das ideale Gehirnfutter?

  • Ernährung und Psyche

Ernährung und mentale Gesundheit: Teil 1 – Wenn die Psyche falsch ernährt wird

Nicht nur unser Körper, auch unser Geist braucht Nährstoffe und muss mit Energie versorgt werden. Auch eine falsche Ernährung kann somit zu mentalem Ungleichgewicht und sogar zu psychischen Krankheiten führen. Gleichzeitig neigen wir dazu, Stress und Frust mit zu süßem und ungesundem Essen zu kompensieren. Ein Teufelskreis kann entstehen. Doch wie ernährt man die Psyche richtig? In Teil 1 unserer neuen Serie beschäftigen wir uns mit den grundlegenden Zusammenhängen zwischen Ernährung und psychischer Gesundheit.

  • Optimismus für ein langes Leben

Wissenschaftlich belegt: 13 Lebensjahre gewinnen – So leben Sie länger und glücklicher

Bis zu 13 Jahre länger leben Menschen, wenn sie das Altern als Entwicklungsprozess sehen und sich auch mit fortschreitenden Jahren stets neue Ziele stecken, neuen Herausforderungen stellen und vor allem neue Fertigkeiten erlernen. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Prof. Dr. Susanne Wurm und Dr. Sarah Schäfer.

  • Mit Sport den Geist fit halten

Sport für die psychische Gesundheit – Wie Bewegung unseren kognitiven Funktionen nutzt

Dass Sport nicht nur gut für den Körper ist, sondern auch einen positiven Einfluss auf unsere kognitiven Funktionen und damit unsere geistige Gesundheit hat, gilt mittlerweile als wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis. Doch auch beim richtigen Bewegungsprogramm gilt es einiges zu beachten. Wir verraten Ihnen, was im Organismus abläuft, wenn Sie diesem Bewegung gönnen und wie Sie langfristig mit dem richtigen Sportprogramm Körper und Geist fit halten.

Nach oben