The Hacking of the American Mind: The Science Behind the Corporate Takeover of Our Bodies and Brains

Startseite/The Hacking of the American Mind: The Science Behind the Corporate Takeover of Our Bodies and Brains

The Hacking of the American Mind – The Science Behind the Corporate Takeover of Our Bodies and Brains

The Hacking of the American Mind: The Science Behind the Corporate Takeover of Our Bodies and Brains

Dopamin ist der „Belohnungs“-Neurotransmitter, der unserem Gehirn sagt, dass wir mehr wollen; doch jede Substanz oder jedes Verhalten, das Dopamin im Extremfall freisetzt, führt zu einer Sucht. Serotonin ist der „Zufriedenheits-Neurotransmitter“, der unserem Gehirn sagt, dass wir nicht mehr brauchen; doch sein Mangel führt zu Depressionen. Idealerweise sind beide in optimaler Versorgung. Dopamin entwickelte sich jedoch so, dass es Serotonin überwältigte – denn unsere Vorfahren hatten eine höhere Überlebenswahrscheinlichkeit, wenn sie ständig motiviert waren – mit dem Ergebnis, dass ständiges Verlangen unsere Fähigkeit, Glück zu empfinden, chemisch zerstören kann, während es uns auf den schlüpfrigen Pfad der Sucht führt. In den letzten vierzig Jahren haben die staatliche Gesetzgebung und Subventionen die immer vorhandene Versuchung (Zucker, Drogen, soziale Medien, Pornos) in Verbindung mit ständigem Stress (Arbeit, Zuhause, Geld, Internet) gefördert, mit dem Ergebnis einer beispiellosen Epidemie von Sucht, Angst, Depression und chronischen Krankheiten. Und mit dem Aufkommen des Neuromarketings hat uns das korporative Amerika erfolgreich in einer Endlosschleife des Begehrens und des Konsums gefangen gehalten, aus der es kein offensichtliches Entkommen gibt.


Über die Autoren:

Robert H. Lustig, M.D., MSL, ist Professor für Pädiatrie in der Abteilung für Endokrinologie und Mitglied des Institute for Health Policy Studies an der University of California, San Francisco. Er hat 120 von Fachkollegen begutachtete Artikel und 70 Rezensionen verfasst. Er war Mentor von 30 pädiatrischen endokrinen Stipendiaten und hat zahlreiche andere verbündete Gesundheitsfachkräfte ausgebildet. Er ist ehemaliger Vorsitzender der Adipositas-Taskforce der Pädiatrischen Endokrinen Gesellschaft, Mitglied der Adipositas-Taskforce der Endokrinen Gesellschaft und Mitglied des Ausschusses für pädiatrische Adipositasprodukte der U.S. Food and Drug Administration. Er ist auch Präsident des gemeinnützigen Instituts für verantwortungsbewusste Ernährung, das sich der Umkehrung der Fettleibigkeit bei Kindern und des Typ-2-Diabetes widmet. Er berät verschiedene Interessenvertretungen für Fettleibigkeit bei Kindern und Regierungsbehörden.

 

Autor(en)

Robert H. Lustig

Erscheinungsjahr

2017

Kategorien
Nach oben