Viel Stress lässt womöglich Hirn schrumpfen

Helena Jansen

Helena Jansen

Freiberufliche Gesundheitswissenschaftlerin [Master of Health Education and Promotion, 2012] - in Projekten rund um Prävention und Gesundheitsförderung tätig
Helena Jansen

Lebensstil-Medizin und Spitzen-Prävention aktuell

An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unseren Kernthemen Lebensstil-Medizin und Spitzen-Prävention haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend der von uns vertretenen Position, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

Viel Stress lässt womöglich Hirn schrumpfen [aerztezeitung.de; 06.11.2018]

Haben gestresste Menschen eine höhere Demenzgefahr? Eine neue Studie offenbart: Bei Menschen im mittleren Alter, die einen hohen Spiegel des Stresshormons Cortisol aufweisen, ist das Gehirn kleiner und arbeitet schlechter als bei Gesunden. Frauen sind offenbar besonders anfällig.

Vergiftungen bei Kindern: Erweiterte App bietet Soforthilfe [laborpraxis.vogel.de; 05.11.2018]

Das Bundesinstitut für Risikobewertung bietet Eltern und Betreuenden eine App, die helfen soll, Vergiftungsunfälle bei Kindern bestenfalls zu vermeiden und die im Notfall schnell mit den wesentlichen Informationen hilft. Eine erweiterte Version schließt nun auch Giftpflanzen ein und führt erstmals alle Pflanzen der offiziellen Liste giftiger Pflanzenarten mit Bild auf.

Baustein des „Glückshormons“ aktiviert Immunzellen [bionity.com; 09.11.2018]

Gelingt es, das eigene Immunsystem gezielt zu aktivieren, kann sich der Körper eigenständig gegen Krebszellen und andere Eindringlinge wehren. Nun bringt ein internationales Forscherteam in Harvard völlig neue Erkenntnisse über die Biologie von Immunzellen, die äußerst vielseitige medizinische Anwendungen versprechen.

Der kostenfreie Online Depressionskongress

Vom 30.11. bis zum 08.12.2018 findet der kostenlose Online Depressionskongress statt! Die Referenten, bestehend aus Professoren, Doktoren, Ärzten und Patienten, vermitteln Ihnen ihr Wissen über wirksame Methoden zur ursächlichen Behandlung von Depressionen.

Zur kostenfreien Anmeldung >>

Wir werden älter, aber nicht gesünder [spiegel.de; 09.11.2018]

Genügend Ärzte, Krankenhäuser, ein hoher Lebensstandard - im globalen Vergleich geht es Deutschland in Sachen medizinische Versorgung ausgesprochen gut. Aber: Vier vermeidbare Gesundheitsrisiken bleiben ein Problem.

Nach einer Antibiotika-Therapie: Darmflora regeneriert nicht vollständig [laborpraxis.vogel.de; 07.11.2018]

Die Darmflora setzt sich aus Milliarden nützlicher, für unsere Gesundheit essentieller Bakterien zusammen. Ob und wie sich die Darmflora nach der Einnahme von Antibiotika wieder erholt, hat ein internationales Forschungsteam nun an Probanden untersucht. Dabei trat auch allerlei Überraschendes zutage.

Brustkrebs besser aufspüren mit neuer Ultraschall-Methode [aerztezeitung.de; 06.11.2018]

Ein neuartiges Ultraschallverfahren ermöglicht die Unterscheidung von gut- und bösartigen Tumoren der weiblichen Brust. Es basiert auf der Geschwindigkeit des reflektierten Schalls.

 

Beitragsbild: www.pixabay.de