Lebensstil-Medizin und Spitzen-Prävention aktuell

An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unseren Kernthemen Lebensstil-Medizin und Spitzen-Prävention haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend der von uns vertretenen Position, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

Helfen Medikamente gegen Fatigue bei Multipler Sklerose? Nicht besser als Placebo! [lifesms.blog; 06.12.2020]

Wer von Multipler Sklerose betroffen ist, leidet häufig unter schwächender Müdigkeit (Fatigue), die es nicht selten unmöglich macht, grundlegende Alltagsaufgaben zu meistern. Hierdurch entsteht großer Leidensdruck und es verwundert nicht, dass zahlreiche Betroffene Abhilfe durch die Einnahme von Medikamenten suchen. Doch wie sinnvoll ist der pharmakologische Einsatz in diesem Fall überhaupt?

Der Autoimmunkongress 2017

Das Paket zum Onlinekongress

30 Experten, 30 Möglichkeiten Autoimmunerkrankungen zu behandeln. Nehmen Sie Ihr Leben JETZT in Ihre Hände.

von Primal Life

Warum wir uns auch mit Antibiotika befassen sollten [faz.net; 27.11.2020]

Seit vielen Monaten dominiert das Coronavirus die politische Debatte, vor allem in Europa, wo sich die Länder von Lockdown zu Lockdown hangeln. Die bei den Vereinten Nationen angesiedelte Welternährungsorganisation (FAO) warnt jetzt, dass dieser Fokus zu einseitig sei. Ihrer Einschätzung nach könnte die Antibiotikaresistenz von Bakterien für die Menschheit „potentiell noch gefährlicher sein als Covid-19“, schreibt die Organisation in einer Stellungnahme zu dem Thema.

 

Problemfall Paracetamol: Studie zeigt, wann Menschen das Schmerzmittel überdosieren — und sich vergiften [businessinsider.de; 05.11.2020]

Paracetamol ist eines der weltweit am häufigsten verwendeten Schmerzmittel. Es ist sicher, solange es richtig angewandt wird. Doch eine Studie aus der Schweiz zeigt nun, dass es immer mehr zu Vergiftungen mit dem Wirkstoff kommt. Der Grund ist eine Überdosierung.

Das Wissen, mit dem wir nicht arbeiten [nwx.new-work.se; n.d.]

Im NWXnow-Videocast spricht Marc-Sven Kopka mit Prof. Gerd Gigerenzer darüber, wie wir gute Entscheidungen in unsicheren Zeiten treffen und uns vom Diktat des immer Gleichen befreien. 

 

Schlechte Ernährung macht krank: Die Lebensmittelindustrie könnte helfen und einlenken — tut aber das Gegenteil [businessinsider.de; 15.09.2020]

Ein zentraler Auslöser zahlreicher Krankheiten ist schlechte Ernährung. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat sich deswegen zum Ziel gesetzt, die Zahl der frühzeitigen Todesfälle aufgrund solcher Krankheiten um ein Drittel zu reduzieren. Um das zu erreichen, braucht es Maßnahmen, mit denen die Lebensmittelindustrie und ihre Lobby nicht einverstanden ist — und gegen die beide, wie eine neue Studie zeigt, auch heftig kämpfen.

 

Has a year of living with Covid-19 rewired our brains? [theguardian.com; 13.12.2020]

Whether you have experienced illness, relocated, lost a loved one or a job, got a kitten or got divorced, eaten more or exercised more, spent longer showering each morning or reached every day for the same clothes, it is an inescapable truth that the pandemic alters us all. But how? 

 

Bei englischen Artikeln empfehlen wir DeepL als Übersetzungshilfe: https://www.deepl.com/translator

Beitragsbild: von Mel Elías auf Unsplash