Lebensstil-Medizin und Spitzen-Prävention aktuell

An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unseren Kernthemen Lebensstil-Medizin und Spitzen-Prävention haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend der von uns vertretenen Position, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage.

Trinknahrung gegen Alzheimer im Frühstadium? Erste Studie dieser Art zeigt langfristige Erfolge [kompetenz-statt-demenz.de; 13.01.2021]

Kann sich der Verlauf einer Alzheimer-Erkrankung in einem frühen Stadium mit einem speziellen Nährstoffgemisch verzögern lassen? Dieser Frage ging die europäische Studie mit dem Namen ‚LipiDiDiet’ unter der Leitung von Prof. Tobias Hartmann nach.

Mit Absicht Gesund - Impulse zur Selbstheilung

Onlinekurs

Viele Menschen sind damit zufrieden, jeden Tag Medikamente einzunehmen und damit weitgehend von ihren Symptomen befreit zu sein. Doch wäre es nicht viel besser und langfristig auch kostengünstiger, wenn diese Menschen geheilt würden. D. h. auf jegliche Medikamente verzichten könnten?

von Irmgard Anna Bronder & Dr. Folker Meißner

Studie: Geruchssinn häufiger bei mildem COVID-19-Verlauf eingeschränkt [aerzteblatt.de; 08.01.2021]

Ein gestörter Geruchssinn oder gar dessen vollständiger Verlust gehört zu den häufigsten Symp­tomen einer Infektion mit SARS-CoV-2. Besonders oft betroffen sind offenbar Patienten mit mildem Erkrankungsverlauf, so das Fazit einer europäischen, im Fachblatt Journal of Internal Medicine vorgestellten Studie. Während die meisten Erkrankten nach durchschnittlich 3 Wochen wieder riechen können, berichten einige noch Monate später von gestörten Sinneswahrneh­mungen.

 

Schneller Blick unter die Haut: Selbstlernende Algorithmen analysieren medizinische Bilddaten [bionity.com; 05.01.2021]

Bildgebende Verfahren ermöglichen einen detaillieren Blick ins Innere eines Organismus. Doch die Interpretation der Daten ist zeitaufwändig und erfordert viel Erfahrung. Neue Möglichkeiten eröffnen künstliche neuronale Netzwerke. Sie benötigen nur Sekunden, um Ganzkörperscans von Mäusen auszuwerten und die Organe, statt in verschiedenen Schattierungen von Grau, zu segmentieren und in Farbe darzustellen. Dies erleichtert die Auswertung erheblich.

Diese Unternehmen sorgen kreativ für mehr Fitness [handelsblatt.com; 09.01.2021]

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement zeigt sich immer vielseitiger. Ein Erfolgsfaktor: Unternehmen lassen verstärkt ihre Beschäftigten über Maßnahmen mitbestimmen.

 

Ein prognostischer Alzheimer-Blutest im symptomfreien Zustand [bionity.com: 08.01.2021]

Mithilfe eines Bluttests hat ein deutsch-niederländisches Forschungsteam das Alzheimer-Risiko von Menschen prognostiziert, die laut klinischer Diagnose nicht an Alzheimer litten, aber sich selbst als kognitiv beeinträchtigt empfanden (Subjective Cognitive Declined, SCD).

 

#143 – John Ioannidis, M.D., D.Sc.: Why most biomedical research is flawed, and how to improve it [peterattiamd.com; 04.01.2021]

John Ioannidis is a physician, scientist, writer, and a Stanford University professor who studies scientific research itself, a process known as meta-research. In this episode, John discusses his staggering finding that the majority of published research is actually incorrect. Using nutritional epidemiology as the poster child for irreproducible findings, John describes at length the factors that play into these false positive results and offers numerous insights into how science can course correct.

 

Bei englischen Artikeln empfehlen wir DeepL als Übersetzungshilfe: https://www.deepl.com/translator

Beitragsbild: von Gerd Altmann auf Pixabay