Grundlagen der Prävention – Best of Kongresse für menschliche Medizin 2015 bis 2018

Jörg Spitz

Facharzt für Nuklearmedizin, Präventionsmediziner, Gründer der Deutschen Stiftung für Gesundheitsinformation und Prävention und der Akademie für menschliche Medizin,Autor/Herausgeber mehrerer Bücher zum Thema Vitamin D, Veranstalter der Konferenzen Vitamin D-Update 2011/2013 sowie des 1. Kongresses für menschliche Medizin, Frankfurt 2014, Entwickler eines ganzheitlichen Präventionskonzepts unter dem Label: Spitzen-Prävention
Jörg Spitz

Liebe Leserinnen und Leser!

Nachdem wir viel positives Feedback für unsere letzten zwei digitalen Videopakete Tatort Schwangerschaft und Vitamin-D-Sensitivität und -Hochdosis-Therapie erhalten haben und wir darüber hinaus immer wieder Fragen zur Umsetzung von allgemeiner und persönlicher Prävention erhalten, haben wir ein neues Videopaket zum Thema Grundlagen der Prävention erstellt.

Dabei haben wir die “best of” der Kongresse für menschliche Medizin 2015 bis 2018 zu den Themen Umwelt im 3. Millennium, Demenz, Krebserkrankungen und Autoimmunerkrankungen zusammengestellt, mit spannenden und hilfreichen Bonusmaterialien ausgestattet und als Ganzes in unserer digitalen Mediathek und als Download und Stream verfügbar gemacht.

Was ist überhaupt Prävention?

Wenn Experten von Prävention sprechen, liegt der Schwerpunkt der Maßnahmen in der Vermeidung von Schadfaktoren wie Tabakrauch, Umweltgiften (Pestizide und Herbizide), Feinstaub von Industrie und Verkehr sowie Strahlenbelastung (Elektrosmog, Radioaktivität und Sonnenstrahlen). Auf der langen Liste finden sich aber auch andere Punkte wie Fast-Food, harte und weiche Drogen einschließlich Alkohol und übermäßiger Medikamentenkonsum sowie fehlende körperliche Aktivität. Doch trotz umfangreicher Programme verschiedenster Institutionen zeigen die Bemühungen nicht den gewünschten Erfolg. Nicht nur in den westlichen Ländern mit hohem Lebensstandard, sondern auch in den so genannten Schwellenländern wie Indien und China nehmen die chronischen Krankheiten weiter zu - in den Schwellenländern zum Teil sogar in erschreckender Geschwindigkeit.

Schutzfaktoren und Schadfaktoren

Einer der Gründe, warum die bisherigen Maßnahmen nicht ausreichend gegriffen haben, liegt in der einseitigen Konzentration auf die Vermeidung von Risiken und Schadfaktoren. Dabei wurde nicht berücksichtigt, dass der Körper eine enorme Kompensationsfähigkeit aufweist, wenn er über genügende Schutzfaktoren bzw. Lebensquellen verfügt. Und genau hier liegt das Problem. Bedingt durch den allseits bewunderten technischen Fortschritt sind zahlreiche Schutzfaktoren für unseren Körper aus unserer Lebenswelt verschwunden, ohne dass wir uns dessen bewusst geworden sind.

Wie bei den Schadfaktoren gilt auch für die Schutzfaktoren, dass ein einzelner Parameter immer nur eine begrenzte Wirkung hat – sowohl positiv als auch negativ. Bedingt durch sein extrem flexibles Konstruktionsprinzip kann der Körper sehr vieles kompensieren. Doch wenn durch unseren Lebensstil die Zahl der ursprünglichen Lebensquellen immer weiter abnimmt und die Zahl der Schadfaktoren weiter zunimmt, muss irgendwann auch das hochkomplexe und extrem belastbare „System Mensch“ bzw. das Immunsystem dekompensieren.

Gesundheit ist ein erreichbares Ziel

Die Vorträge aus den Kongressen machen allerdings deutlich, dass wir selbst etwas tun können. Mit der Doppelstrategie: (Wieder-)Vermehrung von Schutzfaktoren und Zuführung geeigneter Ressourcen gelingt es, das individuelle Risiko des einzelnen Menschen möglichst niedrig zu halten, eine chronische Krankheit zu entwickeln oder in den Fällen, in denen die Krankheit schon ausgebrochen ist, die optimale Unterstützung des Körpers beim Heilungsprozess bereitzustellen.

Einführung in die Grundlagen der Prävention von Prof. Dr. med. Jörg Spitz

In diesem Video gibt Ihnen Prof. Spitz eine kurze 10-minütige thematische Einführung in die Grundlagen der Prävention und heißt Sie herzlich Willkommen:

Hier alle Themen des Videopakets im Überblick (mit Angabe der zugehörigen Kongresse der Vorträge):
  1. KMM 2015 - System-Prävention und Umweltmedizin
  2. KMM 2015 - Umwelteinflüsse auf das Endokrinium
  3. KMM 2016 - Gesunde Zucker - gibt’s die?
  4. KMM 2015 - Vitamin D - Update 2015
  5. KMM 2018 - Omega 3 Fettsäuren bei Autoimmunerkrankungen
  6. KMM 2016 - Wovon lebt unser Gehirn?
  7. KMM 2017 - Möglichkeiten und Grenzen einer ketogenen Diät in der Onkologie
  8. KMM 2017 - Die Bedeutung von Bewegung und Sport in der Onkologie
  9. KMM 2016 - Stress, Neurodegeneration und Demenz
  10. KMM 2018 - Die Wirkung von Singen und Musik auf das Immunsystem
Darüber hinaus erwarten Sie folgende Inhalte & Bonusmaterialien:
  • Dauerhafter Streaming-Zugang zu den Vorträgen mit allen Bonusmaterialien
  • Video Downloads aller Vorträge mit über 6 Stunden Videomaterial
  • Ein kompakter Kongressguide zu den Vorträgen der Grundlagen der Prävention (PDF)
  • Ein Leitfaden für die Grundlagen der Prävention (PDF)
  • [BONUS #1] Download von Audio-Dateien aller Vorträge (MP3)
  • [BONUS #2] Insgesamt 6 exklusive Interviews mit den Referenten (MP4)
  • [BONUS #3] Essay: Spitzen-Gesundheit im Rahmen einer neuen Gesundheitskultur - von Prof. Dr. med. Jörg Spitz (PDF)
  • [BONUS #4] eBook: Vitamin D - Das Sonnenhormon für unsere Gesundheit und der Schlüssel zur Prävention - von Prof. Dr. med. Jörg Spitz (PDF)

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen wie immer erhellende neue Einsichten und eine Vergrößerung Ihres Wissensspektrums zu den ganz fundamentalen Grundlagen der Prävention, die Sie ein Leben lang begleiten und hoffentlich unterstützen werden werden!

>> https://digitalewelt.spitzen-praevention.com/grundlagen-praevention/ <<

Bleiben Sie informiert, gesund und uns treu!

Ihr Jörg Spitz & Ihr AMM-Team