Basisinformation

  • Im Gespräch mit Alexander Glogg erläutert Prof. Dr. med. Jörg Spitz, warum die Erkenntnisse der Epigenetik zentrale Ansatzpunkte für ein zeitgemäßes Medizin-Verständnis liefern.

Zeit für ein neues Paradigma: Epigenetik als Grundlage einer Neuen Gesundheitskultur

Eigentlich klingt es selbstverständlich: Wer krank ist, geht zum Arzt. Doch ob dieser wirklich das ursächliche Problem beheben und heilen kann, oder ob ein Patient lediglich die Unterdrückung der Symptomatik zu erwarten hat, ist auch eine Frage der Gesundheitskultur und des Paradigmas, mit dem wir auf unseren Organismus blicken. Eine Neue Gesundheitskultur berücksichtigt deshalb auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Epigenetik.

  • Jörg Spitz auf Q24 zum Thema Vitamin D.

Wie halten Sie es mit Vitamin D? Das Sonnenhormon als Lackmustest für eine ursachenorientierte Medizin

Der Umgang der etablierten Medizin, aber auch der Medien, mit Vitamin D veranschaulicht sehr deutlich, an welchen Fehlschlüssen unser Gesundheitssystem krankt: Obwohl selbst das Robert-Koch-Institut bereits nachgewiesen hat, dass rund 80 Prozent der Bevölkerung unter einer Mangelversorgung an Vitamin D leiden, erfolgen daraus keine passenden Handlungsempfehlungen. Prof. med. Jörg Spitz, einer der führenden Vitamin-D-Experten in Deutschland, erläutert im Gespräch mit dem Schweizer Sender QS24, worauf es beim Sonnenhormon ankommt.

  • Eine Neue Gesundheitskultur benötigt viele Mitstreiter.

Das Gesundheitssystem lässt sich durch eine neue Kultur retten! | Prof. Dr. med. Jörg Spitz bei QS24

Im Bereich der ganzheitlichen, ursachenorientierten Medizin arbeiten tagtäglich unzählige Menschen daran, bessere Heilverfahren zu entwickeln und anzuwenden. Was bislang fehlt: Eine organsierte Gesundheitslobby. Den Rahmen dafür will zukünftig das Haus der Hellen Köpfe im Rahmen der Neuen Gesundheitskultur übernehmen. In Kürze wird diese noch junge Initiative interessierten Teilnehmern offenstehen.

Epigenetik von A – Z: Genetik versus Epigenetik

Epigenetik: Mehr als nur Gene! Prof. Spitz offenbart, dass unsere Gene nicht allein unser Schicksal bestimmen. Stattdessen beeinflusst unser Lebensstil, wie diese Gene "gelesen" werden. Gesundheit, Ernährung und sogar unsere geistige Verfassung können durch bewusste Lebensstilentscheidungen positiv gestaltet werden. Wer mehr erfahren will, sollte sich den lehrreichen Vortrag von Prof. Spitz auf YouTube anschauen oder unsere kurze Übersicht und Literaturhinweise nutzen, um tiefer ins Thema einzutauchen.

Von |2023-08-29T15:47:07+02:0031. August 2023|Kategorien: Basisinformation, Epigenetik, Ernährung, Lebensstil, Prävention|

Epigenetik von A – Z: F wie Fettsäuren und deren Messung

Die Artikelreihe "Epigenetik von A – Z" gibt einen Überblick über epigenetische Zusammenhänge im Körper. In diesem Artikel wird die Rolle von Fettsäuren, insbesondere Omega-6 und Omega-3, hervorgehoben. Das richtige Verhältnis dieser Fettsäuren ist entscheidend für die Zellmembranfunktion und Gesundheit. Eine Blutanalyse kann das Fettsäurenprofil bestimmen, wobei Ernährungsanpassungen und gezielte Hilfe von Epigenetik-Coaches, Ärzten und Heilpraktikern dazu beitragen können, das Fettsäurenprofil zu normalisieren.

Von |2023-05-02T07:57:01+02:002. Mai 2023|Kategorien: Basisinformation, Epigenetik, Ernährung, Lebensstil, Prävention|Tags: , , , |
  • Gesättigte Fettsäuren sind unverzichtbarer Teil einer gesunden Ernährung.

Auch Gesättigte Fettsäuren gehören zu einer gesunden Ernährung – Der neue Leitfaden der NährstoffAllianz steht für Sie bereit!

Fette haben es in der Ernährungswissenschaft schwer: Über Jahrzehnte galten diese wichtigen Energieträger geradezu als gesundheitsschädlich und als Schuldige für Übergewicht.  Allmählich setzte sich eine differenziertere Betrachtung durch. Heute weiß man, dass etwa hochwertiges Olivenöl besonders gut für unsere Gesundheit ist und unser Körper die essenziellen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, wie sie in Fisch- oder Algenöl vorkommen, zum Überleben und zur Gesunderhaltung braucht. Aber wie sind Gesättigte Fettsäuren zu bewerten?  

Von |2023-03-06T15:45:59+01:0028. Februar 2023|Kategorien: Basisinformation, Ernährung, Prävention|Tags: , , , |

Epigenetik von A – Z: E wie Ernährung

Die Nutri-Epigenetik erforscht den Zusammenhang zwischen Nährstoffen und Ernährung sowie deren Konsequenzen auf epigenetische Modifikationen der DNA und somit auf die Expression unserer Gene. Einfach ausgedrückt: Die Nutri-Epigenetik erforscht, wie Nahrung auf unsere Genaktivität wirkt. Generell können verschiedenste Nahrungsmittel mit ihren microRNAs als Transkriptionsfaktoren für unsere DNA wirken, die das Auslesen der Gene aktivieren oder deaktivieren. Wenn uns bewusst ist, dass Bestandteile der Nahrung all das bewirken können, dann ist unsere Nahrung ein wichtiger Faktor, über den wir Einfluss auf unsere Genaktivität nehmen können: Man ist also sprichwörtlich, was man isst!

Frohe Weihnachten und weiter so als unbequemer Fragender!

Zugegeben, ein leicht merkwürdiger und etwas provokanter Titel für den Weihnachtsbeitrag, aber er drückt einen Teil des Selbstverständnisses der Follower, Freunde und Freundinnen der AMM aus. Wir verstehen unsere Arbeit auch als Beitrag zum Konzept des “Empowerment”. Leider gibt es für diesen Begriff nur unzureichende deutsche Übersetzungen: Ertüchtigung, Rückenstärkung, …; alles nicht wirklich treffend, sodass wir beim Anglizismus bleiben.

Von |2022-12-19T10:21:01+01:0020. Dezember 2022|Kategorien: Basisinformation|

Lesen, schlafen lernen und Gesundheit verstehen in der Weihnachtszeit: 3 gute Dinge

was für ein Jahr liegt hinter uns? Was hat es an guten und schlechten Erlebnissen oder Erfahrungen gegeben? Hat es mich persönlich und meine Lieben weitergebracht, wie überwinde ich Blockaden und was bringt die Zukunft? Das sind alles Fragen, die wir uns sehr oft vor dem Jahreswechsel und in der Weihnachtszeit stellen, die uns aber nicht ins Grübeln bringen sollten. Lassen Sie uns den Jahreswechsel nutzen, um einfach mal den auf 150 % laufenden Motor runterzufahren und sich um das eigene Wohlbefinden zu kümmern.

Von |2022-12-12T10:28:02+01:0013. Dezember 2022|Kategorien: Basisinformation|

Epigenetik von A – Z: Detox – Wollen Sie Umweltgifte wieder loswerden?

Das Thema Umweltmedizin wird immer wichtiger. Denn wir Menschen sind täglich zahlreichen Giftstoffen ausgesetzt. Die Umwelt war noch nie so umfangreich mit potenziell gesundheitsschädlichen Giften belastet. Es gibt unüberschaubar viele Alltagsgifte, viele davon sind Speichergifte, die wir im Körper in Depots abspeichern. Diese Giftstoffe blockieren unsere Stoffwechselkreisläufe und überfordern unsere körpereigenen Entgiftungssysteme. Die Entgiftung erfolgt in jeder Zelle, doch nicht jedes Gewebe und damit jede Zelle ist gleichermaßen effektiv bei der Entgiftung.

Nach oben