• Rauchen ist weit verbreitet: Eine Frau zündet sich eine Zigarette mit dem Feuerzeug an.

Rauchen fordert jährlich 127.000 Menschenleben in Deutschland – das DKFZ und viele Partner halten dagegen

Noch immer ist das Rauchen für viele Menschen ein Symbol für Freiheit und Genuss. Dabei ist das Rauchen einer der großen Killer in unserer Gesellschaft. Jährlich sterben allein in Deutschland 127.000 Menschen, weil sie es nicht schaffen mit dem Rauchen aufzuhören. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) legt deshalb nun einen Aktionsplan für ein tabakfreies Deutschland vor.

Führt tägliches und nicht-tägliches Rauchen zu einem unterschiedlichen Sterblichkeitsrisiko? – Eine aktuelle Studie gibt Antworten

Auch nach vielen Jahren des Rauchens kann ein Rauchstopp das Risiko für zahlreiche Erkrankungen nachgewiesenermaßen wieder verringern bis hin zu einer Normalisierung im Vergleich zu NichtraucherInnen. Doch werden die Erkrankungsrisiken auch gemindert, wenn RaucherInnen ihren Konsum lediglich reduzieren?

Von |2020-06-17T11:19:17+02:0016. Juni 2020|Prävention, Schadeinflüsse, Studien, Raucherentwöhnung|
Nach oben