Kategoriearchive: Buchempfehlungen

Input bestimmt Output – die Fettsäureanalyse

Kann man eigentlich messen, wie gesund man sich ernährt und auf welche Messungen sollte man sich zunächst konzentrieren? Natürlich gibt es dutzende – teilweise sehr teure – Laboranalysen. Drei sind allerdings hervorzuheben, da sie wesentliche Hinweise auf elementare Ernährungsfehler geben: Blutzuckerwerte, Mikronährstoffe und die Fettsäure-Verhältnisse im Blut (bzw. Zellgewebe). Im

Weiterlesen »

Was wir von den Indern lernen können – Kurkuma, ein Allrounder der Prävention

Kurkuma ist nicht nur schön gelb und schmeckt, sondern sollte unverzichtbarer Bestandteil jeder gesunden Ernährungsweise sein (was die Inder schon seit locker 3000 Jahren wissen und umsetzen). Obwohl in den meisten Fällen sicher und erprobt, sind traditionelle Behandlungsansätze in der westlichen Medizin lange ignoriert worden, oft weil entweder ihre aktive

Weiterlesen »

Die große Zuckerlüge – eine seit mehr als 40 Jahren andauernde krankmachende Kampagne

Manchmal haut es selbst den hartgesottenen Marketingexperten um. Es gibt Kampagnen, die es schaffen über Jahrzehnte den Konsumenten so einzulullen, dass er gar nicht merkt, dass er abhängig gemacht und nachhaltig geschädigt wird und die gleichzeitig Milliarden-Umsätze für die betreffende Industrie sichern. Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Auf der Anklagebank sitzt

Weiterlesen »

Buchempfehlung: Brain Maker – Ein Neurologe beleuchtet das Zusammenspiel zwischen Mikrobiota und Gehirngesundheit

Es gibt sie doch: Neurologen, die sich von ausgetretenen Pfaden verabschieden und ganzheitlich denken. Insofern ist Dr. David Perlmutters neues Buch: Brain Maker – “The power of gut microbes to heal and protect your brain – for life“ eine wahre Erleuchtung. Die gut recherchierte und streng wissenschaftlich basierte Information über

Weiterlesen »

Tödliche Medizin – Vortrag Prof. Gøtzsche zum Dilemma der Pharmakotherapie

Videodokumentation des Symposiums „Weniger ist mehr“ – Neue Wege für den Patienten in die Gesundheitsversorgung am 22.05.2015 Das  Symposium fand in der Berliner Repräsentanz der Bosch-Stiftung – mit freundlicher Unterstützung der Carl und Veronica Carstens Stiftung – statt. Gastgeber war Prof. Robert Jütte, Leiter des Institut der Geschichte der Medizin

Weiterlesen »

Buchempfehlung: Sven Böttcher – Diagnose: unheilbar / Therapie: selbstbestimmt

Das Skript „MS für Anfänger“ war einer eingeschworenen Gemeinde von kritisch denkenden und selbstbestimmten von Muliple Sklerose betroffenen Patienten und einer Gruppe von aufgeschlossenen und ganzheitlich arbeitenden Medizinern und Therapeuten schon länger ein Begriff. In der Neuveröffentlichung „Diagnose: unheilbar / Therapie: selbstbestimmt“ wird dieser Grundlagenabschnitt in einer überarbeiteten Form nun

Weiterlesen »
Letzte Einträge »