MS ist keine Einbahnstraße – Betroffene von Multipler Sklerose berichten von ihrem Weg mit der Erkrankung

Von |2021-10-18T11:19:46+02:0026. Oktober 2021|Ernährung, Vitamin D und Sonne, Sport und Bewegung, Therapien, Infoplattformen, Autoimmunerkrankungen|

Mit dem Projekt Life-SMS (Lebenstilstrategien bei Multipler Sklerose) begann die Deutsche Stiftung für Gesundheitsinformation und Prävention (DSGiP) vor nunmehr sechs Jahren damit, konkrete Hilfestellungen für MS-Betroffene kostenfrei zugänglich zu machen. Ziel ist, über einen selbstverantwortlichen Umgang mit der Erkrankung auf Basis von lebensstil-orientierten Maßnahmen eine Stabilisierung des Krankheitsgeschehen bis hin zu einer “Heilung” zu erreichen.

Magnesiumpräparate im Vergleich

Von |2021-10-12T22:14:00+02:0014. Oktober 2021|Aus aller Welt|

Das lebenswichtige Mineral Magnesium (Mg) ist an über 600 enzymatischen Stoffwechselvorgängen beteiligt. An welcher Stelle im Verdauungstrakt Mg in welcher Zeitspanne in den Blutkreislauf und von dort aus weiter in die Zielorgane/-gewebe aufgenommen wird, hängt unter anderem von seinem Bindungspartner ab.

Erhöhen anticholinerge Medikamente das Risiko einer kognitiven Beeinträchtigung?

Von |2021-10-06T13:50:20+02:007. Oktober 2021|Aus aller Welt|

Einige Medikamente, die in der neurologischen Routinepraxis üblicherweise verschrieben werden, hemmen den Botenstoff (Neurotransmitter) Acetylcholin, der für die Bildung und Aufrechterhaltung des Gedächtnisses wichtig ist. Erhöhen wir also das Risiko, dass ein Patient an Demenz erkrankt, wenn wir ihn mit dieser Klasse von Medikamenten behandeln?

  • Ein kreisförmiges Puzzle

Optimale Gehirn-Gesundheit durch Integrative Funktionelle Medizin

Von |2021-09-20T13:41:20+02:0023. September 2021|Alzheimer Demenz, Medizinbetrieb, Lebensstil, Aus aller Welt|

Die neurodegenerativen Hirn-Erkrankungen wie Alzheimer, Multiple Sklerose und Parkinson nehmen weltweit zu: Auffällig ist, dass vor allem Menschen in Zivilisationsländern hiervon betroffen sind. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Die Lebenserwartung steigt und so auch das durchschnittliche Alter der Gesellschaften, die Umweltbelastung nimmt zu, der Lebensstil wird ungesünder.

  • Prof. Dr, med. Jörg Spitz & Dr. med. Simone Eichinger

Herzensangelegenheiten: Dem Infarkt auf der Spur – Spitzen-Gespräch mit Dr. Simone Eichinger

Von |2021-09-14T17:26:51+02:0021. September 2021|Basisinformation, Lebensstil, Herzerkrankungen|

Es scheint, nicht nur die Natur steht vor einem Infarkt, sondern auch immer mehr Menschen. Denn schließlich hat die Stressempfindlichkeit auch einen Einfluss auf unser Immunsystem. Während die äußeren Faktoren sich nicht immer beeinflussen lassen, können wir jedoch sehr wohl unseren Lebensstil beeinflussen, wie zum Beispiel durch unsere Ernährung und die Zufuhr von Mikronährstoffen. Damit lässt sich unser Risiko für schwere Krankheiten und gerade auch Infarkte deutlich minimieren.

Nach oben